Manuel Ali feiert ersten Karrieretitel auf Juniors hTT

Am Samstag, den 21.10., wurde im Tenniscenter La Ville wieder einmal ein 1000er Turnier ausgetragen – nach den Grand Slams die höchste Turnierkategorie auf der Juniors hTT. Dies spiegelte sich in der Teilnehmerzahl wieder: 23 Youngstars aus Wien und Niederösterreich kämpften mit vollem Ehrgeiz und Motivation um den Titel. Wie bereits beim letzten 1000er Event beim Post SV, wo sich der 11-jährige Wagner Alexander zum Sieger kürte, machte sich das Fernbleiben von Hoynigg und Mayer, die in dieser Turnierkategorie die letzten Monate dominierten und einen Titel nach dem anderen einheimsten, bemerkbar. So gab es ein neues Siegergesicht auf der Juniors hTT – der 14 Jahre alte Manuel Ali konnte sich über seinen ersten Triumph auf der Juniors hTT freuen. Damit wird er sich in der  Juniors hTT Rangliste um über 50 Plätze verbessern, denn aktuell steht er auf Platz 80 – ein Sensationssieg also.

Gespielt wurde ein 32er Raster und die Matches wurden ausschließlich auf Sand ausgetragen, teils in der Traglufthalle, teils draußen. Gleich zu Beginn kam es zu den ersten 2 Überraschungen. Für die Nummer zwei des Turniers Babailova Olga kam bereits im Achtelfinale – aufgrund eines Freiloses ihre Erstrunden-Partie  – zum Aus. Sie unterlag Perelygina Ekaterina klar mit 0:4 3:4. Dem Wiener Julian Platzer, der auf der Juniors hTT aufgrund seines aggressiven Spielstils von vielen gefürchtet wird, erging es nicht wesentlich besser. Seine erste Runde gewann er in üblicher Manie mit 4:1 4:0, ehe er im Viertelfinale gegen Janik Puchter schon beim Stand von 0:1 verletzungsbedingt aufgeben musste. Puchter hatte zuvor die Nummer 5 der Setzliste Reischmann Pauli mit 4:1 4:2 abgefertigt. Im Halbfinale war der spätere Sieger Ali jedoch eine Nummer zu groß und er musste sich mit 2:4 2:4 geschlagen geben.

In der unteren Raster-Hälfte bekam man mehrere sehr knappe Matches zu sehen, die erst im Champions-Tiebreak entschieden wurden. Einmal mehr konnte hier der 12-jährige Kuzmanovic Vuk vom Tennis Sport Verein AS auf sich aufmerksam machen. Nach kleinen Startschwierigkeiten in seiner ersten Runde, die er erst im Champions-Tiebreak für sich entschied, fand er zu seinem Spiel und ließ seinen nächsten Gegnern Pagitz Gabriel und Maierhofer Felix, die beide zumindest 2 Jahre älter sind als er, nicht den Hauch einer Chance (4:0 4:1). Im Finale wartete jetzt Ali. Spannender hätte dieses Endspiel kaum sein können: Beide gewannen je einen Satz mit 4:2. Letztlich machte sich jedoch die körperliche Überlegenheit Alis bemerkbar, wodurch er im Champions-Tiebreak durch kräftige Schläge und eine große Portion Nervenstärke mit 10:6 die Oberhand behielt. Kuzmanovic ging aber keineswegs leer aus – beide Spieler bekamen Tickets für die Erste Bank Open geschenkt.

Und hier wären wir auch schon bei einem weiteren Highlight dieses Turniers: Anlässlich des Stadthallen-Turniers wurde der Hardcourt von den Profis als Trainingsplatz genutzt. Die Kinder und Jugendlichen hatten somit die Möglichkeit Spielern wie Kohlschreiber und Ramos Vinolas live beim Training zuzuschauen und sich auch Autogramme zu holen. Anschließend nutzten einige die Gelegenheit und schauten sich auch noch die Matches der Qualifikation in der Stadthalle an. Nummer 1 der Juniors hTT Rangliste Florian Mayer war den Großen ganz besonders nahe – er war fleißig als Ballkind tätig. Demnach haben sich unsere Youngstars sicher alle was von den Besten der Besten abgeschaut und werden ihr Können bei den nächsten Turnieren bereits unter Beweis stellen. Das nächste größere Turnier – ein 500er – wird am 12.November beim Tennispoint Vienna stattfinden.