Platzer und Markovic sorgen für Colony-Festspiele bei der Juniors-HTT

Allerorts im österreichischen Tennis wird derzeit über die große Jugendkrise diskutiert, philosophiert und nach Lösungen gesucht, dabei liegt das Gute doch so nahe! Während sich Veranstalter von diversen Jugendturnieren mit Mini-Rastern herumschlagen müssen und den alarmierenden Rückgang von bis zu 70 Prozent an Nennungen zu beklagen haben, boomt das neueste Projekt der Hobby-Tennis-Tour auch im Juniors-Bereich. Sich wie die großen Vorbilder Roger Federer, Rafa Nadal, Novak Djokovic oder Dominic Thiem zu fühlen, klappt nicht nur bei den erwachsenen Hobby-Spielern, sondern zieht auch die jüngsten Tennisspieler voll in ihren Bann. Und so überrascht es kaum, dass auch die 2. Auflage der vom WTV unterstützten Juniors-Hobby-Tennis-Tour mit 40 Kindern aus 5 verschiedenen Bundesländern zum vollen Erfolg avancierte. Ein Bericht von C.L

gruppenfoto-2

Isabel Markovic und Maya Kadanik sorgen für Future-Doppelerfolg des Colony Clubs

Nach der gelungenen Premiere der vom Wiener Tennisverband unterstützten Juniors Hobby-Tennis-Tour vor zwei Wochen und dem Auftakterfolg der 13jährigen Camilla Duteil beim April-HTT-Juniors-500-Turnier, waren am zweiten Mai-Wochenende erstmals die allerjüngsten unter den tennisbegeisterten Kids auf den Courts des Arsenals und der Tennisanlage von Randal May zu bewundern. Für einen bemerkenswerten Auftritt sorgte dabei Isabel Markovic, die beim Doppelerfolg des Colony-Clubs im Mai-Future “red court” mit 5 Siegen ihre Extraklasse unter Beweis stellte. Den totalen Triumph des Hütteldorfer Nobelclubs machte Maya Kadanik perfekt, die sich in einem an Ausgeglichenheit präsentierenden restlichen Starterfeld den zweiten Platz sicherte.

siegerehrung-challenger-und-250

Niklas Maislinger vom TC Sparkasse Neunkirchen triumphiert beim Mai-Challenger der HTT-Juniors

Im gleichzeitig stattfindenden Mai-Challenger “orange court” der Juniors Hobby-Tennis-Tour ging der Titel nach Niederösterreich. Nach einer noch eher durchwachsenen Gruppenphase steigerte sich Niklas Maislinger vom TC Sparkasse Neunkirchen in der Finalphase des Turniers zu einer beeindruckenden Vorstellung, und stürmte mit nur zwei abgegebenen Games und vier zu Null gewonnenen Sätzen einem total überlegenen und völlig verdienten Mai-Challenger-Titel entgegen. Dem in einem wahren Spielrausch agierenden Maislinger, hatte auch Moritz Denk vom Union Tennisclub Tennishalle Theresienfeld im Endspiel nichts entgegen zusetzen. Allerdings konnte Denk mit seinem Juniors-Hobby-Tennis-Tour-Debüt überaus zufrieden sein, blieb der 8jährige doch mit Ausnahme des verlorenen Finales in allen seinen Matches davor siegreich. Und das Gefühl solch einen Challenger-Titel gewinnen zu können, wird Moritz auch mit nach Hause nehmen, konnte er den späteren Turniersieger doch in der Vorrunde mit 7:5, 7:5 in die Knie zwingen.

siegerbild-htt-250

Marathonmann Julian Platzer holt Mai-250er-Titel bei den HTT-Juniors und stürmt auf Platz 3 im Ranking vor

Einen sogar im großen HTT-Zirkus schon bekannten Namen brachte schließlich noch das Mai-Juniors 250 “green court” Turnier beim SK Handelsministerium als Sieger hervor. Julian Platzer, auf der großen Hobby-Tennis-Tour immerhin die aktuelle Nr. 1018 im Computer-Ranking, machte im Februar dieses Jahres mit einem glänzenden HTT-Debüt auf sich aufmerksam. Der 10jährige überstand beim Februar-Future-Turnier im UTC La Ville nicht nur zwei Quali-Runden, sondern spielte sich mit einer sehenswerten Darbietung bis ins Achtelfinale, wo er schließlich dem US-Amerikaner Gregory Gettinger in zwei Sätzen unterlag. Das mit dem Platzer-Junior daher beim 250er-Premieren-Turnier der Juniors-Hobby-Tennis-Tour zu rechnen sein würde, war allen Experten im Vorfeld klar. Und der 10jährige wurde im Verlauf des Turnieres seiner Favoritenrolle mehr als gerecht. Julian zeigte nicht nur seine besten Schläge, sondern er erwies sich auch mental und körperlich als bärenstark. Sieben Matches hatte Platzer am Ende des Tages auf dem Weg zu seinem ersten HTT-Juniors-Karriere-Titel in den Beinen. Als Belohnung gab es 250 Ranglisten-Punkte und den Vorstoß unter die Top 3 der Juniors-Hobby-Tennis-Tour-Entry-List.

wtv-kids-platzer-graf

Julian Platzer und Simon Graf dominieren einen hochkarätig besetzten HTT-Juniors-250er-Bewerb

Platzers Premieren-Titel gewinnt noch zusätzlich an Bedeutung, wenn man sich das äußerst starke Teilnehmerfeld vor Augen führt. Konkurrenz aus 5 Bundesländern war in den dritten Wiener Gemeindebezirk angereist, und mit dem späteren Sieger Julian Platzer und seinem Finalgegner Simon Graf vom AZ Tennisclub begeisterten gleich zwei Kids aus dem WTV-Kader das Publikum vor Ort. Wie hochkarätig die 250er-Ausgabe dieses Turniers besetzt war, zeigte auch das Semifinale, wo Platzer schon all sein Können aufbieten musste, um gegen den stark spielenden und lange dagegenhaltenden Raphael Butollo vom TC Blau Weiss im Match-Tie-Break die Oberhand zu behalten. Heldenhaft kann man am Ende ganz getrost die Leistung der beiden Finalisten bezeichnen, die sich nach sechs gespielten Matches davor, auch im Finale nichts schenkten, und für einen mehr als würdigen Abschluss des Turnieres sorgten. 4:1, 4:1, so lauteten am Ende die Glückszahlen des Julian Platzer und der Endstand beim ersten Mai-Juniors 250-Turnier. Der 10jährige bescherte dem Colony-Club damit noch einen zweiten HTT-Juniors-Titel an diesem Super-Samstag.

img_7482

HTT-Juniors-Turnierdirektor Robert Heiss zieht nach 2 Turnieren eine mehr als positive Zwischenbilanz

Ein positives Resümee zog am Ende des zweiten HTT-Juniors-Wochenendes auch Turnierdirektor Robert Heiss: “Ich bin mit der Teilnehmeranzahl sehr zufrieden und es macht unheimlich viel Spaß und Freude zu sehen, wie die Kids und die Eltern dieses neue Projekt annehmen. Wir haben in den ersten Wochen der Juniors-Hobby-Tennis-Tour soviel positives Feedback bekommen, da sind unsere kühnsten Erwartungen bei weitem übertroffen worden”, so Heiss. Abgerundet wurde der zweite und vom Wiener Tennisverband unterstützte Auftritt der Juniors-Hobby-Tennis-Tour schließlich noch von einer Tombola und der Siegerehrung, bei der es neben T-Shirts als Startgeschenken, auch noch Pokale, Urkunden und für die Champions zur Stärkung Müsli von Nestle gab.

siegerehrung